Die teuerste Kakaosorte der Welt

…ist der Criollo – er kostet auf dem Weltmarkt ungefähr das Doppelte des Durchschnittspreises von Kakao. (Der Durchschnittspreis lag gemäß ICCO Tagespreis am 19.12.2011 bei 2101,68 USD pro Tonne.)

In erster Linie unterscheidet man beim Kakao drei Hauptsorten: Criollo, Forastero und Trinitario. Als vierte Sorte kann auch noch der Nacional genannt werden, da ist man sich in Fachkreisen aber nicht so ganz einig.

Der Criollo macht nur etwa 5 % der weltweiten Gesamtproduktion aus. Er ist ziemlich empfindlich und anfällig für Krankheiten. In erster Linie wird er noch in Venezuela und Mittelamerika angebaut. Sein milder Geschmack und sein ausgeprägtes Aroma sind schon etwas Besonderes. Häufig wird er jedoch mit Forastero gekreuzt, um ihn gegen Krankheiten unempfindlicher zu machen. Deshalb ist reiner Criollo sehr selten, man findet ihn in erster Linie noch im westlichen Venezuela. Er ist der wahre Edelkakao und die daraus hergestellte Schokolade ein luxuriöses Produkt. Aber wenn auch Ihnen die Qualität wichtiger ist als die Quantität, sollten Sie sich das unbedingt ab und zu gönnen. Wie schon Oscar Wilde sagte: “Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.”

Der Forastero ist die weltweit am häufigsten angebaute Sorte. Sein Aroma ist nicht so ausgeprägt wie das des Criollo. Die Pflanzen sind jedoch robust und sehr ertragreich. Er ist ein Konsumkakao, über 80 % der Gesamtmenge sind Forastero-Kakaos. Wenn Sie also im Supermarkt Schokolade kaufen, dann ist diese normalerweise aus Forastero.

Der Trinitario ist genau genommen keine eigenständige Sorte, er ist eine Kreuzung aus Criollo und Forastero, entstanden auf der Insel Trinidad. Auch er ist ein Edelkakao. In ihm vereinigen sich die Vorteile beider Sorten. Er ist widerstandsfähiger als der Criollo und aromatischer als der Forastero. Die Anbaumenge ist jedoch ähnlich gering wie beim Criollo.

Der Nacional wird häufig als eine weitere Sorte bezeichnet, er ist in Wirklichkeit jedoch auch ein Forastero. Er wird ausschließlich in Ecuador angebaut. Seine Sonderstellung hängt mit seinem ausgeprägten Aroma zusammen. Alle Versuche, ihn in anderen Ländern anzusiedeln, scheiterten. Als einziger Forastero zählt er zu den Edelkakaos.

Über die Jahrhunderte hinweg sind jedoch durch Kreuzungen tausende von verschiedenen Sorten entstanden, die manchmal nur schwer zu unterscheiden sind. Und selbst die Früchte einer Sorte sehen teils recht unterschiedlich aus. Außerdem spielt in Bezug auf den Geschmack auch das Anbaugebiet eine große Rolle, der Boden, das Wetter – ähnlich wie beim Wein.

Jede der oben genannten Hauptsorten teilt sich in viele Untersorten auf, die bekanntesten sind wohl

beim Criollo: Chuao, Guasare, Ocumare, Pentagona, Porcelana
beim Forastero: Akkra, Bahia, IMC 67 (IMC = Iquitos Mixed Calabacillo)
beim Nacional: Amelonado, Arriba, Balao
beim Trinitario: Carupano, Grenada, ICS 1 (ICS = Imperial College Selection)

Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist die geografische Herkunft. Hier unterscheidet man Kakaobohnen aus
Asien (zum Beispiel Ceylon, Java, Vietnam)
Australien (zum Beispiel Samoa)
Mittelamerika (zum Beispiel Costa Rica, Mexiko, Nicaragua)
Südamerika (Ecuador, Brasilien, Venezuela)
Westafrika (zum Beispiel , Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun, Nigeria, Sao Thomé, Togo)
Westindien (zum Beispiel Trinidad, San Domingo)

Sortenreine Schokolade liegt zurzeit absolut im Trend. Ebenso Bio- und FairTrade-Schokolade und solche, die mit gesundheitlich wirkenden Zusatzstoffen (bzw. Versprechungen) angeboten werden.

Die teuerste Schokolade der Welt in Tafelform ist vermutlich die Amadei Porcelana, das teuerste Schokoladenprodukt überhaupt dürfte die La Madeline au Truffe von Fritz Knipschildt sein, eine Trüffel-Praline aus 70 %-iger Valrhona-Schokolade, die ungefähr 250 $ kostet. Dafür hat jede Praline aber auch ihre eigene Seriennummer. No ja, wanns schee macht…

Bildquelle: ©-Michael Tewes-Fotolia.com

VN:F [1.9.17_1161]
Rating: 4.6/5 (5 votes cast)
VN:F [1.9.17_1161]
Rating: +2 (from 2 votes)
Die teuerste Kakaosorte der Welt, 4.6 out of 5 based on 5 ratings

No related posts.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kakao-Sorten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Die teuerste Kakaosorte der Welt

  1. Pingback: Die Kakaosorten der Welt – Anbaugebiete Kakao und die teuerste Kakaosorte der Welt | e-concierge™ Blog - The World of Recommendations

  2. Schell Eberhard sagt:

    Hallo zusammen bitte ändert Euren Text, denn es ist ganz klar durch DNA bewiesen worden, dass die Nacional eine komplett eigenständige Sorte ist und NICHTS!!!! mit der Forastero zu tun hat.
    Gerne könnt Ihr Euch bei Iniap der Staatlichen Versuchstelle in Guayaquill erkundigen die seit vielen Jahren über Kakao forschen.
    Ich war erst im Juni dort und hatte die Forschungsergebnisse vorliegen.
    Übrigens die ursprünge des Nacional liegen in Nord Peru dem Grenzgebiet zu Ecuador.
    VG Eberhard SChell

    VA:F [1.9.17_1161]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.17_1161]
    Rating: +1 (from 1 vote)
    • Danke für diesen wichtigen und interessanten Hinweis, lieber Eberhard Schell. Das schau ich mir noch genauer an, denn dadurch kann ich ja nur dazulernen.
      Und entschuldigen Sie bitte, dass ich jetzt erst darauf eingehe, da war ich wohl etwas unaufmerksam…
      Beste Grüße
      Jutta Schumacherr

      VN:F [1.9.17_1161]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VN:F [1.9.17_1161]
      Rating: 0 (from 0 votes)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>